Bergmangalpe Projektgebiet

Lage

Das Projektgebiet Bergmangalpe liegt im Gemeindegebiet Ruderatshofen inmitten des Landkreises Ostallgäu. Das Gebiet umfasst etwa 390 Hektar Waldfläche im direkten Umfeld der bewirteten Bergmangalpe.

Geologie

Die Erhebung der Bergmangalpe, ein sogenannte „Drumlin“, ist ein eiszeitliches Relikt mit einer Höhe von 750 – 850 m.ü.N.N. Die Gletscher lagerten hier vor Tausenden Jahren Geschiebemergel unter den sich bewegenden Eismassen ab. Solche „Drumlins“ sind verbreitete Bestandteile der Grundmoränenlandschaft im gesamten Voralpenland. Aus diesem Material entstanden schwer durchwurzelbare Tonböden.

Waldzustand

Eher zurückhaltende Formen der Waldbewirtschaftung in überwiegend kleinstrukturierten Privatwäldern führen mit dem Gedanken des Waldes als Sparbuch zu hohen Holzvorräten. Die häufig dichten Fichtenreinbeständen sind einem hohen Risiko für Schäden durch Sturm, Schneebruch und Borkenkäfer ausgesetzt. Die Entmischung zu Lasten wichtiger Baumarten für den Waldumbau, wie z.B. Buche, Tanne und Bergahorn, ist durch Lichtmangel und anhaltenden Wildverbiss weit fortgeschritten.

Jagdliche Situation und Ziele im Projektgebiet

Ein hoher Anteil an Wald-Feld-Grenzen, schluchtartige Hanglagen und durch Sturm und Borkenkäfer entstandene Lücken in den Waldbeständen bilden attraktive Rehwildlebensräume. Die intensive Nutzung des Waldes durch Erholungssuchende aus der nahen Stadt Kaufbeuren erfordert eine zielgerichtete und angepasste Jagdstrategie. Trotz Bemühungen aller Akteure können sich die dringend benötigten Mischbaumarten wie Bergahorn und Weißtanne noch nicht ausreichend natürlich verjüngen.

Schwerpunktziele im Projektgebiet

Mittelfristiges Ziel ist die Stabilisierung und Anpassung der Wälder die sich verändernden Klimabedingungen durch entsprechende Pflegemaßnahme und standortsgerechten Waldumbau. Finale Erschließungsmaßnahmen als Basis einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung wurden dafür bereits fertiggestellt.

Die frühzeitige Einleitung der Naturverjüngung und Etablieren von Mischbaumarten durch Auflichten der Wälder sind die nächsten Schritte. Die erforderliche Verbesserung der jagdlichen Rahmenbedingungen wurde bereits durch unsere Jagdkonzepte initialisiert und obliegt nun den örtlichen Jagdgenossenschaften.

Besonderheiten

Die bewirtete Bergmangalpe ist ein beliebtes Naherholungsziel und ist insbesondere bei Radfahrern beliebt. Allerdings nimmt die zunehmende Erholungsnutzung abseits der Wege immer mehr zu. Das hat zur Folge, dass oft Pflanzen geschädigt und Wildtiere unnötig gestört werden.

FOLGE UNS AUF INSTAGRAM
@bergwald.allgaeu­